Festplatte mit Patientendaten auf Flohmarkt aufgetaucht

Gerichtsgutachten und Klinikdukumente waren nicht verschlüsselt

Auf einem Flohmarkt ist eine Festplatte mit sensiblen Patientendaten der psychatrischen Klinik der Münchner Ludwig-Maximillians-Universität LMU aufgetaucht. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, waren die Daten aus den Jahren 1996 bis 2005 nicht verschlüsselt.

Unter den frei einsehbaren Informationen befanden sich dem Bericht zufolge zahlreiche Gerichtsgutachten sowie Schreiben von Klinikmitarbeitern an andere Ärzte, in denen Krankengeschichten geschildert wurden. Zusätzlich soll das Laufwerk auch Telefonverzeichnisse, Arbeitszeugnisse und Rechnungen enthalten haben.

Die Psychatrie zeigte sich überrascht von dem Vorfall und kündigte durch Klinksprecher Philipp Kreßirer an, „die Strukturen erneut zu überprüfen und gegebenenfalls bestehende Sicherheitslücken zu schließen.“ Alte Rechner und Datenträger würden eigentlich nach einem streng geregelten Verfahren zentral entsorgt. Allerdings könne die Festplatte auch aus einem Diebstahl stammen, sagte Kreßirer der Zeitung.

Technorati-Tags: , , , ,

Advertisements
Explore posts in the same categories: Fundstück, Hacker, Industrie, IT, Nicht kategorisiert, Paranoid, Security, Zukunft

Schlagwörter: , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: