„Oyster Card“ gehackt: Gratis U-Bahn-Fahren in London

Verkehrsbetriebe knacken – Heutige Rechner können zehn Jahre alte Verschlüsselung schnell umgehen

Laut einem Bericht von Webwereld.nl ist es InformatikerInnen der Radboud-Universität im niederländischen Nijmegen gelungen, die „Oyster Card“, die offizielle Smartcard des öffentlichen Nahverkehrs in Londoner zu knacken. Es war somit möglich, diese zu reproduzieren und kostenlos U-Bahn und Busse zu benutzen.Attacke gegen Zugangskontrolle

Die InformatikerInnen konnten mit einer Dos-Attacke zudem auch die elektronische Zugangskontrolle zur U-Bahn umgehen und so außer Betrieb setzen. Die „Oyster Card“, über die in London die Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln abgerechnet werden können, basieren auf dem Mifare-Chip, der von der ehemaligen Philips-Halbleitersparte NXP hergestellt wird und auch die Schwachstelle darstellt. In Großbritannien werden, laut Berichten von Winfuture, jährlich rund zehn Millionen Mifare-Smartcards ausgegeben. Diese werden nicht nur für den öffentlichen Nahverkehr, sondern auch als Zutrittspass zu Gebäuden oder als Geldkarten verwendet.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Hacker, IT, News, Nicht kategorisiert, Security, technik

Schlagwörter: ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: