3600 Kreditkartendaten im Angebot

Der Täter hatte im Internet die Kreditkarten- und Zugangsdaten zu Online-Bezahlsystemen von Privatpersonen ausgespäht, wie eine Sprecherin der Kölner Polizei mitteilte. Diese Daten wurden dann Anfang Februar 2008 in einem Hackerforum angeboten. Nutzer, die dieses Material kauften, konnten dann mit den Zugangsdaten online einkaufen, wobei der Einkauf den nichts ahnenden Kreditkartenbesitzern in Rechnung gestellt wurde.

Ein 19-Jähriger aus Schwerin hat online die Kreditkartendaten von mehr als 3600 Personen verkauft.Spezialisten eines Online-Bezahldienstes wurden auf das kriminelle Angebot aufmerksam und kauften zum Schein die Daten an. Eine Überprüfung ergab, dass 3622 der 4000 gelieferten Daten tatsächlich existent und echt waren. Die daraufhin eingeschaltete Kölner Polizei stellte in der Wohnung des Schweriners mehrere Rechner sicher.…weiterlesen

Advertisements
Explore posts in the same categories: Fundstück, Hacker, News, Nicht kategorisiert, Security, Web2.0

Schlagwörter:

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: