Mitarbeiter des Düsseldorfer Landtags legten Computer lahm ;)

Im Düsseldorfer Landtag wurde diese Woche das komplette Computersystem durch Musik- und Videodownloads der Beschäftigten mehrfach außer Gefecht gesetzt. „Überproportional hohe Zuwachsraten bei der Inanspruchnahme von zentral zur Verfügung gestelltem Speicherplatz“ waren laut der Aussage offizieller Stellen der Grund für die zahlreichen Ausfälle.

Konkret bedeutet dies: Die Festplatten waren aufgrund der zahlreichen Downloads randvoll, jegliche Datenübertragungen wurden durch die privaten Datentransfers der Mitarbeiter stark eingeschränkt.

Eine Datenanalyse des IT-Teams des Parlaments der Landeshauptstadt von NRW ergab, „dass es sich bei den besonders speicherbedarfsrelevanten Daten zunehmend um Musik-, Bild- und Videodateien handelt„. Die Nutzung des Internets über die eigenen Server verlief dementsprechend sehr schleppend. Die Experten wiesen klar darauf hin, dass die „zur Verfügung gestellten IT-Ressourcen und -Dienste der dienstlichen Nutzung dienen“ sollen und nicht rein privaten Interessen.

Gerüchten zufolge sollen die meisten Downloads über One-Click Hoster wie Rapidshare vonstattengegangen sein, ein offizielles Statement wurde diesbezüglich nicht abgegeben. Auch ist bislang unklar, welche Konsequenzen auf die mit Höchstgeschwindigkeit sharenden Mitarbeiter zukommen werden.

[gulli]

Advertisements
Explore posts in the same categories: Fundstück, News, Nicht kategorisiert, politik

Schlagwörter: , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: