Service Pack 3 für Windows XP kommt Ende April

Microsoft hat den in der vergangenen Woche durchgesickerten Zeitplan für die Veröffentlichung des Service Pack 3 (SP3) für Windows XP bestätigt.

Das Unternehmen kündigte an, das SP3 am 29. April zum freien Download bereitzustellen. Zeitgleich liefert Microsoft das Service Pack als ‚Ready to Manufacture‘ (RTM) an Hersteller aus. Über die automatische Update-Funktion soll das Update-Paket ab Sommer installiert werden.

Ein Microsoft-Sprecher erklärte, dass Windows XP mit integriertem Service Pack 3 nicht über den Handel verkauft werde. Eine Aktualisierung wolle man aber auch für Computer-Hersteller anbieten, die auch nach dem Juni 2008 Billig-Computer mit vorinstalliertem XP verkaufen.

Das Service Pack 3 ist in erster Linie eine Sammlung von Updates, die nach dem Service Pack 2 im August 2004 erschienen waren. Zusätzlich bietet das SP3 kleinere Fehlerbehebungen und neue Funktionen wie die Unterstützung von WPA2, den Windows Installer 3.1 oder Verbesserungen der Kommunikation mit Windows Vista über ein Netzwerk.

WPA2 und PNRP

Zu den relevanten Neuerungen zählen:

  • Die Unterstützung für WPA2, den neuesten Standard zur Sicherung drahtloser Verbindungen.
  • Verbesserungen im Aufspüren so genannter „Black-hole Router“. In Windows XP SP3 wird dieser Schutz nun standardmäßig aktiviert.
  • BITS 2.5 – dieses Tool wird für Microsofts System Center Configuration Manager 2007 und Windows Live OneCare benötigt.
  • Peer Name Resolution Protocol (PNRP) – erlaubt Windows XP-Applikationen die Kommunikation mit Windows Vista-Programmen die PNRP verwenden.
  • Windows Installer 3.1, der neue und erweiterte Funktionen beinhaltet.
  • Digital Identity Management Service (DIMS): AnwenderInnen können damit geschützen Zugang zu ihren Zertifikaten und privaten Schlüsseln für Anwendungen auf einem Mehrplatz-Rechner erhalten.Weitere Veränderungen

    Einige Änderungen sind für DurchschnittsanwenderInnen weniger relevant, aber durchaus sinnvoll und notwendig:

  • Die Integration von MMC 3.0: das Framework bitet diverse Tools für Navigation, Menüs, Toolbars und Workflow.
  • MSXML6 soll mehr Stabilität, Sicherheit und Anpassung bei XML 1.0, XML Schema 1.0 W3C Recommendations und .Xml 2.0 ermöglichen.
  • IPsec-Filter: XP SP3 reduziert die Anzahl der notwendigen Filter für Server udn Domain Isolation Deployment.
  • Der „Security Options Control Panel“ bekommt mehr Text spendiert und soll so mehr erklären und die Einstellungen verständlicher machen.
  • Network Access Protection (NAP) soll besseren Netzwerkschutz ermöglichen.
  • Advertisements
    Explore posts in the same categories: IT, News, Nicht kategorisiert, Tipp

    Schlagwörter: , ,

    You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s


    %d Bloggern gefällt das: