Die Musikindustrie will Logfiles und Verbindungsdaten

FUD oder ernstzunehmende Gefahr? Die Musikindustrie versucht, an Logfiles von Rapidshare heranzukommen. Dies wird jedenfalls aus dem Hause ProMedia verkündet. Zurückgreifen will man auch auf Daten der Vorratsdatenspeicherung.

Falls ProMedia mit ihrer Forderung nach Datenherausgabe Erfolg hat – woran man durchaus zweifeln kann – soll es einmal mehr gegen die Uploader gehen. Wie auch im Fall Filesharing, bei dem in der Regel das Angebot und nicht der Download verfolgt wird, sollen dann die Upper belangt werden. Was aber zu einigen offenen Fragen führt.

Denn rein rechtlich ist unklar, ob die Medienverbände überhaupt dazu berechtigt sind, entsprechende Daten ohne richterliche oder staatsanwaltschaftliche Anordnung zu erhalten. Weiterhin stellt sich die Frage, ob der reine Upload bei einem Filehoster überhaupt strafbar ist: denn das Erstellen einer Privat- oder Sicherungskopie gekaufter Musik ist nach wie vor rechtens, wenn dabei kein Kopierschutz umgangen wird. Dass eine Datei bei Rapidshare und…weiterlesen auf Gulli

Mehr zum Thema Voratsdatenspeicherung:

Advertisements
Explore posts in the same categories: Nicht kategorisiert, Security

Schlagwörter: , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: