Zeitgeist the Movie – Verschwörungstheorie?

Jetzt sind einmal alle angesprochen die nicht unbedingt alles glauben, was sie in der Schule gelernt haben. Alle die nicht alles glauben was sie von unseren Medien und Politikern hören. Es sind aber auch diejenigen angesprochen die in ihrer fixen Idee des Lebens stecken. Und es sind diejenigen Angesprochen die sich einfach berieseln lassen wollen.

Hier gibt es Hintergründe, zu fragen, die wir uns schon oft gestellt haben. Oder auch nicht!

Auf jeden Fall bin ich jetzt gescheiter!

Deutsche Fassung: http://video.google.de/videoplay?docid=1338572241371195960

Englische Fassung: http://zeitgeistmovie.com

9/11 Commission Report

Infokrieg.tv

Advertisements
Explore posts in the same categories: Fundstück, Movie, News, Nicht kategorisiert

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

39 Kommentare - “Zeitgeist the Movie – Verschwörungstheorie?”

  1. kroski.meint Says:

    zeitgeist – the movie,
    ein unfassbarer schrott, spätestens nach 13 minuten beginnen fausdicke fälschungen. horus: am 25. dez. geboren, gekreuzigt, am 3. tag auferstanden?, attis: am 25. dez. geboren, gekreuzigt, am 3. tag auferstanden? diese geschichtslügen haben system, und sind doch sehr, sehr primitiv. hast du tatsächlich 1 stunde und 56 minuten dahinein geschaut. you must be completely brainwashed!!!

    • Eypioh Says:

      wow deine dogmatische ablehnung gegenüber neuen informationen erschreckt mich. Ich gebe zu der erste Zeitgeist Film ist noch lange nicht so gut wie Zeitgeist Addendum oder die Video Orientation des Zeitgeist Movements, aber dennoch werden einige interessante Informationen presentiert. Auch wenn sie sehr schnell in die Verschwörungstheoriekiste gepackt werden.

  2. thalex Says:

    Die Verkündigung, dass ich „completely brainwashed“ bin finde ich interessant. Ich finde dass Glaubensritter für die es nur die Religion im Leben gibt „totally brainwashed“sind. Und mit diesem Satz meine ich nicht nur den fundamentalistischen Islam.

    Und wenn irgendjemand von den Glaubensjüngern und politischen Aktivisten einmal ein Buch wie „Steel This Computerbook“ lesen würde, dann wüssten auch mehr Leute, dass es Fundamentalismus, Rassismus, Fremdenhass und alle diese ausgrenzenden Einstellungen, die im Welt- geschehen herumschwirren in jedem Land, in jeder Nation, gegenüber jeden Menschen mit jedweder Hautfarbe, Religion usw gibt.

    Diejenigen die am lautesten schreien, tragen die meiste Schuld!

    Der alte Spruch: „Kehre zuerst vor deiner eigenen Haustüre“, ist heute so wahr wie noch nie!

    Thalex


  3. …schmunzel** o_O

    ist aber nicht kroski sein tach´ und ich glaub das wird auch nix mehr mit kro_Oski..

    aber was wundern wir uns… ich bin ja ein Freund der deutschen Sprache…
    …“das kommt von Glauben“…nicht zu verwechseln mit Wissen. Man schenke koksi-pardon kroski einen großen breiten Besen und die passende Haustüre dazu…für den dreck hat er bereits selbst gesorgt.

  4. Ya nog Kanzda Says:

    Viele Menschen haben wissenschaftliche Erklärungen eingebracht, zu denen ich nicht in der Lage bin. Ich benutze bei all meinen Überlegungen meine Logik und – als kritischer betrachter, der man sein muss, um sich damit zu befassen – unterziehe jedes argument einer probe auf seine stichhaltigkeit.
    meiner ergebnisse in stichworten:

    Zodiac- Theorie (Jesus ist die Sonne)
    -keine Beweisführung, sondern Präsentation einer Theorie

    Große Zeitalter-Wechsel (Bulle, Lamm, Fische)
    Wie können sich die Menschen (Die urheber des christentums) dessen damals bewusst gewesen sein?
    Und wenn sie das waren, wieso hätten sie daraus eine religion formen sollen?
    Eine Person, die sich der Sternenkonstellationen und dessen Bedeutung bewusst ist, hat kein Interesse daran, diese zu verfälschen.
    Entweder Die Urheber-Christen kannten diese Theorie nicht (denn sie haben sie ja verfälscht – die „wahrheit“ in eine „lüge“ verwandelt) oder Die Personen, die die Autor-Theorie vertraten, glaubten plötzlich an Jesus.
    Die Einzige Möglichkeit, wie die Überlieferung bis in die heutigen Tage stattgefunden habe, wäre demnach: Personen, die die Autor-Theorie kannten, aber das Christentum verbreitet haben.
    Denn der Autor behauptet ja, die Menschen wären sich dieser Dinge bewusst gewesen und hätten sie verändert – Am beispiel Jesus: Jesus selbst soll (in seiner -laut dem autor- eigenschaft als mensch) sich dessen bewusst gewesen sein, das die sternenkonstellationen sich zu bestimmten zeiten ändern. Woher hätte er dieses Wissen als Mensch, als Sohn eines Zimmermanns, haben können?
    Beispiel mit Jesus-Zitat:
    Wo ist da der Beweis?

    beispiele zu „fish“:
    Keinerlei Beweis – Hunderte Tiere kommen in der Bibel vor,
    hier sucht sich der autor passende stellen raus.

    Vergleich Horus- Jesus,
    Übereinstimmungen in Prophezeihung, Geburt,
    Vergleiche zwischen Horus-Glaube und Christentum:
    Kein Beweis, sondern Theorie – zu bekannten Horus-Vorstellungen wurden christliche Vorstellungen geschrieben – sie wurden dazu ausgesucht.
    Die Bibel hat eine Fülle von Symbolen – es finden sich sogar übereinstimmungen zu Hitlers „Mein Kampf“

    Herkunft der Zehn Gebote:
    Die Zehn Gebote sind eine logische Struktur für eine Gesellschaft, die langfristig funktionieren soll.
    Natürlich ist es unmöglich (Ironie), das ein vergleichsweise intelligentes Volk durch Logik diese Regeln erschließt.
    Der Pharao sagte laut Autor: Ich habe nicht gestohlen. Daraufhin behauptet der Autor, daraus wurden die 10 Gebote entwickelt..
    eine solche Entwicklung würde bedeuten, das die 10 Gebote tatsächlich (und nichts anderes!) auf die Pharao-Aussagen zurückgehen.
    Das ist eine Theorie, ich stelle ihr entgegen, das der Pharao logisch Regeln erdacht haben kann, die zu friedlichem Zusammenleben führen.
    Die bloße Möglichkeit der Theorie des Autors ist kein Argument für ihre Wahrhaftigkeit.

    Justin Martyr hat all das erkannt-
    Beweis soll sein, „der Teufel hat das gemacht“, und das könne nicht sein.
    Aber ist der Teufel widerlegt? Mit welcher Authorität kann man sagen, das der Teufel nicht existiert?
    Läge es nicht in der Natur eines personifizierten Bösen, nicht erkannt zu werden?

    Thomas Pains – Schlussfolgerung:
    „Das Christentum ist die moderne Form der Sonnenanbetung“
    Das ist eine Theorie. Er präsentiert hier seine Meinung, keine Tatsachen. Er erhebt Wahrheitsanspruch auf seine Meinung, bringt aber keine Argumente, sondern immer wieder seine eigene Meinung als Beweis ein. Er begründet seine Meinung mit seiner meinung.

    Religion ist Sklaverei
    -Der Gedanke stimmt, das ist aber kein Argument, nicht zu Glauben; denn Glaube ist nicht Religion.
    Religion folgt vorgeschriebenen Richtlinien (Dogmen) und lehrt diese, Glaube erschließt sich die eigenen Dogmen.

    Meine Schlussfolgerung:
    Der Autor (der sich hier nicht nennt – Zufall?) stellt eine Theorie auf, für die er keine Beweise anführt, sondern weitere Theorien. Vorrausgesetzt, seine historischen Scheinargumente sind richtig, so ist doch zu erkennen, das seine „Beweisführung“ keine solche ist, und allein durch Logik enttarnt werde kann.

    Gegenposition:
    Jeder, der dem Christentum widerspricht, muss deren Kernargumente widerlegen können. Am Beispiel die Prophezeihungen des Jesaja, betreffend die Städte Tyrus, Samaria, Jericho, Babylon, Palästina.. und einen Haufen andere. Peter Stoner hat in den Ergebnissen seiner archiologischen Arbeit bewiesen, das diese Prophezien vollständig und im Detail genau eingetretten sind. Er machte anhand seiner Erfahrung und anderweitigen wissenschaftlichen Erfahrungen Vermutungen über die Wahrscheinlichkeit, das ein Mensch diese Entwicklungen zufällig erraten könne: Tyrus (1:7*10^7), Jericho (1:2*10^5), Babylon (Eins zu Fünf mal 10 Hoch Neun!)… In der Gesamtheit dieser Prophetien ergibt sich damit eine wahrscheinlichkeit dafür, das Jesaja ein Spinner war, der zufällig recht hatte mit seinen Behauptungen, die er übrigends jahrhunderte vor den entwicklungen der städte machte: Eins zu 5,76 mal 10 hoch 59.

    Die Bibel macht ca 500 Prophetien, die alle eingetretten sind.. vollständig..
    Deswegen glaube ich an Gott und an Jesus.
    Das ist meine Meinung – ich begründe sie mit Dingen, die so sein können, wobei mein Argument ist, das Bei einer solch großen Unwahrscheinlichkeit der Zufall auszuschließen ist. Wenn das kein Zufall war, dann war es Gott.
    Der Autor begründet hier auch mit dingen, die so sein können, aber er führt kein Argument an.

  5. Froosh Says:

    Guten Tach.
    Zu erst mal gehe ich vorurteilsfrei an dieses Video heran, die wohl beste Voraussetzung, um es zu schauen und nicht jedermanns Sache.

    Zu Pt. 1:

    Horus IST einer (!) der Sonnengötter Ägyptens. Bei Zweifeln einfach mal Wikipedia zu Rate ziehen: „http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnengottheit“
    Somit ist dies schonmal fundiert und nicht erdacht.

    Und wieso sollten sich, Ya nog Kanzda, die Menschen dessen damals bewusst gewesen sein, dass Jesu komplette Geschichte astrologisch zu erklären ist? Kann es nicht vielmehr sein, dass die Evangelien, die Jahrzehnte nach Jesu Tod mit den Erzählungen für eine entstehende Gemeinde von Christen begannen, im Glauben an ihn schrieben und die Konstellation der Gestirne dennoch kannten? Auf den Niederschriften dieser Evangelien basiert das Christentum, und dass diese Herrschaften unwissend waren, ICH zumindest kann es nicht beweisen.
    Insgesamt wirkt die ganze Inszenierung des astrologischen Christentums sehr schlüssig und ich wüsste, außer „Glaube“, kein stichhaltiges Gegenargument. Aber das ist die Gefahr, dass man nun dieser Darstellung Glauben schenkt. Und das tue ich nicht, ich nehme sie jedoch hin als „Möglichkeit“, da sie mich anspricht, der ich nicht religiös bin 😉

    zu Pt. 2:
    Es ist unumstritten, dass Fragen unbeantwortet blieben und und immernoch unbeantwortet sind. Deshalb wiederum eine wohltuende Zusammenschau von bekannten Kritikien zur offiziellen Darstellung zum 9. September 2001.

    Pt. 3 kann ich überhaupt nicht beurteilen, da ich von all dem keine Ahnung habe. Schade eigentlich, es würde mich sehr interessieren, was von dem wahr ist.

    MfG

  6. Ya nog Kanzda Says:

    Kommentar zu Froosh, von Ya nog Kanzda:
    Missverständnis:
    Ich bestreite nicht die Existenz der historischen Figur „Horus“. Ich erkenne vielmehr an, das es diese Figur gegeben hat. Mein Argument an dieser Stelle lautet:
    Die bereits bekannten Eigenschaften/Geschichten/Mythen/Heldentaten (egal, was davon tatsächlich real passiert ist) wurden auf Jesus übertragen. Tiefer in der Materie: Der Autor behauptet, die bekannten Horus-Vorstellungen wurden auf Jesus übertragen.
    Unterscheidung: Ich erkenne die Existenz einer Figur mit dem Namen „Horus“ völlig an. Ich erkenne nicht den Schritt an, den der Autor tut: Die Horus-Philosophie auf Jesus übertragen. Dafür führt er nämlich keinerlei Beweise an, bis auf seine eigene Meinung, die nicht fundiert ist. „Horus“ ist historisch dokumentiert und ich erkenne ihn an. Der Schritt des Autors nicht und ich widerspreche ihm.
    Daher haben wir hier keine Meinungsverschiedenheit, sondern erstmal nur ein Missverständnis.

    Die Personen, die die Bibel schrieben, können durchaus die „Gestirne“ gekannt haben. Ich widerspreche diesem Punkt nicht, denn er entzieht sich meiner Bewertungsfähigkeit. Dennoch entschlossen sie sich, ihr Leben für ihren Glauben zu geben. Viele taten es aus dem Grund (wenn man den historischen Dokumenten (Briefe) glauben mag), weil sie Jesus sterben sahen und seine Auferstehung erlebten.
    Ich verstehe dein Argument an diesem Punkt nicht.

    Das Christentum basiert nicht ausschließlich auf den Evangelien. Die Lehre des Christentums, die „Gute nachricht“, baisert auf den Evangelien. Die Bibel, wie wir sie heute kennen, ist ein vollständiger moralischer Leitfaden. Jedoch ist das nur die Betriebsanleitung, die Geschichten Gottes mit dazugehörigem Lerneffekt. Vergesst nicht, (um weniger offensiv zu reden:) das in der christlichen Theologie der heilige Geist für die übernatürliche (!) Charakterwandlung eines Menschen verantwortlich ist.

    Die „astrologische Inszenierung des Christentums“ ist genau das Problem! Fällt euch den nicht auf, das der Autor kein einziges Mal sagt: „Diese Überleitung ist wissenschaftlich erwiesen!“ Sondern das jedes (!) seiner Argumente seine Persönliche, unfundierte Meinung ist? Er nimmt historische Fakten (Horus) und macht daraus, was er gerade will, aber er sagt nicht „Ich glaube, das ist in wirklichkeit….“ sondern „aber Horus ist ganz klar der Ursprung vom jesus-kult“.. und er präsentiert das als Wahrheit.
    Tatsächlich liefert er keinen Gegenbeweis für die Auferstehung Christi.

    Gegenposition. Argument: Mein Leben
    Statement: Ich bin Christ und folge Jesus. Ich versuche, sein Ebenbild zu werden. Ich befolge seine Lehre.
    Unterscheidung: Ich lebe mit Gott und lade ihn täglich bewusst in mein Leben ein. Ich bin nicht jemand, der Weihnachts in die Kirche geht und sich „christ“ nennt, aber weder die Lehre Jesu kennt noch sie befolgt.
    Argument: Nachdem ich Christ wurde und die Lehre Christi befolgte, änderte sich mein Leben von Grund auf. Mein Argument ist, das diese Änderung nach wie vor anhält und kein Ende abzusehen ist. Ich bin zu übermenschlicher Liebe fähig und entdeckte eine vielzahl von Talenten, Gesinnungen und Fähigkeiten an mir, die seitdem stetig wachsen. Ich entdecke auch, das all dies verkümmert, wenn ich der Lehre gottes nicht mehr folge (also „sündige“ und mich damit „bewusst von gott abwende“). Mein Leben mit dem heiligen Geist, der mich zu alldem befähigt, ist mein Beweis für das Königtum Jesu‘ Christi.
    Rationale Unterscheidung: Niemand wird sich durch mein Leben überzeugen lassen. Ich will alles göttliche Ausklammern: Ich nahm meine Vernunft, machte mich alleine und ohne Leitung (keine kirche!) auf die suche und fand Gott und Jesus. Ich ermutige jeden Menschen, sich auf die Suche zu machen.
    Weiterführendes Argument: Ich erlebe Wunder. Physischer, psychischer und musikalischer Natur.

    Schlussfolgerung B + Meinung:
    Jesus sagte: An den Früchten der Rede könnt ihr erkennen, ob derjenige, der redet, es gut mit euch meint. Dieses Video zerstört die Grundlage des Christentums und benützt dabei keinerlei sachliches, stichhaltiges oder historisches Argument. Jesus ist (völlig Egal, ob er Gottes Sohn war!) für „Die Liebe zu allen menschen ist das wichtigste!“ einen qualvollen tod gestorben. Allein dies Beispiel sollte uns -ungeachtet aller folgenden dogmen- über die ernsthaftigkeit seines anliegens aufschluss geben.

    Hochachtungsvoll,
    Mit Bedauern über den vielen Text,
    in Freude über die Sachlichkeit,
    Ya nog Kanzda

  7. thalex Says:

    hallo Ya nog kanzda!

    Zuerst einmal danke für deinen sehr gut geschriebenen, sachlichen Darstellungen.

    Zum Thema:

    Ich denke dass der Autor (Produzent des Films) nicht die Kirche oder einen Glauben direkt angreifen will. mehr geht es um Aufklärung und noch mehr um die Kirche, welche sich über die Jahrhunderte am Menschen bereicherte, Menschen im Namen Jesus Christus folterten, und auf jede nur erdenkliche Art töteten. Der Glaube an sich ist wie vieles auf unserer Welt mit einer 3Dimensionalen Doppelmoral verbunden. Quasi doppelmoral zum Quadrat.
    Man will das „GUTE“ Christentum bei den Heiden mit absoluter Gewalt und ohne Gnade durchsetzen.
    Wir wissen auch alle das das Christentum in einer Zeit geboren wurde wo an jeder Ecke des römischen Reiches irgendwelche Prediger standen und ihre Gedanken herausschrien. In dieser Zeit entwickelte sich die Sekte des Christentums. Heute ist es eine Kirche die deshalb so mächtig ist weil sie mit Gnadenloser Hand alle Ungläubigen zum schweigen brachte. Erkennt jamand die Analogien zur heutigen Zeit und einer anderen Religion.
    Das sich das Christentum viele verschiedene Heidnische Bräuche zu Eigen machte ist auch kein Geheimnis mehr. Manche behaupten sogar das Jesus, sofern es ihn gab, sich von den grössten Religionen beeinflussen lies und die Weisheiten in seine Predigten aufnahm.
    Wobei ich Kirche und das Thema Gott absolut trenne.
    Weiters muss ich auch noch hinzufügen dass ich nicht gläubig bin. Das hat aber eher den Grund das ich prinzipiell nicht gerne von etwas abhängig bin. Das beste am Christentum ist, dass es die religiöse Welt ausgleicht.
    Yin Yang Prinzip. Es muss immer ein Gegenüber geben.

    Was ich absolut nicht ab kann ist Fundamentalismus! Ob der jetzt vom Islam oder vom Christentum, oder einem anderen glauben kommt. Dafür habe ich keinen Sinn.

    Weil du schriebst, das die Bibel die Betriebsanleitung für den Menschen ist. Dazu einen Vergleich.
    „Wenn du deinen Flachbildfernsehr einstellen willst und dafür eine Betreibsanleitung brauchst, nimmst du auch nicht die Anleitung eines Fernsehers aus den 50er Jahren, oder“
    Ich meine damit die Welt hat sich weiter gedreht. Die Menschen haben sich weiterentwickelt.

    Ich finde es gut, dass dir Religion etwas bringt und dich glücklich macht. Aber nur weil der Mensch etwas braucht an das er Glauben kann ist es nicht gut.

    Es gibt auch noch ein andere Theorie des Glaubens.
    Denn, am Anfang verehrten die Völker Dinge wie die Erde, Tiere, die Sonne, ihre Lebensmittel usw. Sprich alles was ihnen ihr Überleben sicherte.

    Und plötzlich schreibt man über Lebewesen die über Wasser gehen können. Feuerräder in der Luft. Plötzlichen Erscheinungen usw.
    Es klingt unglaubwürdig, aber man sollte sich überlegen woher das kommt.

    Friedliche Grüsse

    Thalex

  8. Froosh Says:

    Bezugnehmend auf Ya nog Kanzda,

    das mit Horus war mein Fehler, ich habe in einem anderen Blog Zweifel seiner Existenz und seines Status‘ gelesen und meinen Kommentar dazu versehentlich hier mit untergebuttert.

    Alles andere: Es ist nett, dass Du aus dem Glauben an Christus und das Reich Gottes Vorteile und Stärke für Dein Leben schöpfst. Das möchte weder ich, noch möchte wahrscheinlich der Autor von „Zeitgeist“ das untergraben. Natürlich ist Jesu‘ Lehre ein moralischer Wegweise, ohne Frage. Die Evangelien zu lesen (Ich tat es bisher nur bei Matthäus) empfehle ich jedem, der Glaube und Realität auseinanderhalten kann, jedem, der Sinngehalt und Fiktion unterscheidet. Bei mir endet die Story „Jesus“ eben am Punkt „Christus“ und seine Lehren enden bei „Wasser zu Wein“ und „Blinde sehend“. Alles andere: Gehe ich zum Großteil voll mit.

    Zum Kritikpunkt, der ZG-Autor nutze eine „Das ist wahr!“-Linie, um seine Meinung als Richtig und faktisch unanfechtbar darzustellen: Ja.
    Ich „glaube“ sagt er nicht. Vielleicht auch zurecht, denn er zweifelt das komplette Christentum an und alle anderen Religionen, die sich an Punkten der „Messias“-Lehre ähneln. Dann zu sagen „Ich glaube, …“ wäre schon witzig, aber nicht dienlich 😉

    Alles in allem nehme ich den Pt.1 auch nur als willkommene Abwechslung zur Erklärung des Massenphänomens Christentum bzw. Religion (Falls ich es noch nicht erwähnte). Ob dieser astrologischen Idee/Theorie Glauben zu schenken ist, überlasse ich Wissenschaftlern, die sich vielleicht eines Tages damit auseinadersetzen und sachdienliche Beweise finden können.

    MfG

  9. doggy Says:

    hey ich wollte nur sagen, dass die Existenz von Jesus sehr wohl Wissenschaftlich belegt ist und nicht wie der Autor sagt.

  10. Ya nog Kanzda Says:

    Kommentar zu Thalex:
    Punkt A
    Deine Ansicht ist falsch. Der Autor hat kleine aufklärerischen Gedanken (=er animiert nicht zum Nachdenken). Dieser Film ist ein direkter Angriff auf das Christentum.

    Beweisführung:
    Der Autor greift direkt das Christentum an. Sein Zweck ist nicht „Contra Religion“ sondern „Contra Christentum“.
    Aufklärung wäre: „Pro Nachdenker-Religion“
    Der Autor ist kein sachlicher Kritiker, sonst hätte er seine völlig fehlende Argumentation überdacht. Er stellt seine Meinung als Wahrheit dar, was man durchaus als Lüge oder Betrug bezeichnen kann.
    Der Autor lügt professionell etwas vor, was absolut nicht stichhaltig ist. Ich gehe davon aus, das der Autor nicht so dumm ist, zu bemerken, das er kein einziges Argument hat.
    Demzufolge ist dieser Film eine Hetzschrift gegen das Christentum. Sie ist erlogen, unfundiert, unkritisch geschrieben und unsachlich.

    Es geht bei diesem Film nur darum, das Christentum zu zerstören. Es geht weder um Information noch um wirkliche Überredungsarbeit (=Ursprung einer Diskussion).

    Polemische Übertreibung:
    Ich bin Metzger. Ich produziere einen professionellen Videoclip, indem ich Behaupte, das Michael Schumacher gedopt ist. Ich erfinde hübsche Bilder und lasse meine Kreativität spielen, um alles anschaulich zu machen. Ich denke mir aus, was immer ich will. Dann präsentiere ich diesen Clip als Wahrheit im Internet.
    Der Clip kann noch so realistisch sein – Ein Metzger hat keine Ahnung von Doping. Die Professionalität des Clips sagt nichts über seinen Wahrheitsgehalt aus.
    Der Metzger würde diesen Clip wahrscheinlich machen, um M.S. zu schaden.

    Punkt B:
    Das Christentum (Falsches Wort! Du meinst die religiöse Kirche!) ist so mächtig, weil es jeden anderen über 2000 Jahre umbrachte. Das ist deine Meinung. Selbstverständlich trug diese Taktik dazu bei, aber die Macht der Kirche ist heute verebbt, und trotzdem folgen viele Menschen Jesus. Demnach ist deine Meinung kein Argument.

    Abgrenzung: Ich verurteile die oben erwähnte Taktik, weil sie nicht mit dem Liebe-Prinzip von Jesus vereinbar ist.

    Ja, viele Bräuche sind ins Christentum eingegangen. „Ostern“ ist nicht biblisch. Was die religiösen Führer des Christentums nach der Lebenszeit Jesu gemacht haben, ist jedoch völlig unwichtig für die Botschaft von Jesus.
    Metapher: Wenn mein Großvater einen Motor baut, der bei meinem Vater gut funktioniert hat, und der bei mir kaputt geht, heißt das nicht automatisch, das der Motor versagt hat – ich kann ihn auch falsch gehandhabt haben.

    Persönlicher Kommentar:
    Du bist abhängig von deinem Körper, deinem Staat, deinen Gefühlen, deiner Nahrung.

    Punkt C:
    Fundamentalismus ist nichts schlechtes. Sogar du bist fundamentalistisch, denn du behauptest immer zu einem gewissen Grad, das deine Meinung einen Wahrheitsanspruch verdient.
    Islam und Christentum sind kein Glauben. Islam und Christentum sind Religionen.
    Sie diktieren beide feste Dogmen und sind Institutitionen.
    Ein Religionsanhänger lernt von seinem menschlichen Institutionsvertretter und folgt den Dogmen.
    Ein Gläubiger lernt von Gott und folgt ihm.

    Punkt D:
    Deine Vereinfachte These: „Die Betriebsanleitung „Bibel“ ist veraltet!“
    Das stimmt nicht. Deine Metapher ist unzutreffend. Die Bibel ist ein Leitfaden, der immernoch die Menschlichen Schwächen, Süchte und Verbitterungen genau auf den Punkt trifft. Hass, Vergeltung, Angst… haben sich nicht verändert, sie haben nur andere Formen von Konsequenzen angenommen.
    Die Bibel ist in jeder Richtung und Anwendung ein haltbarer moralischer Leitfaden. Diskussion erwünscht.

    Punkt E:
    Frühere Völker verehrten die Schöpfung (=Überbegriff für Alles, Was existiert, aus der Sicht eines Jesus-Nachfolgers), und nicht den Schöpfer. Aber diese Dinge waren tote Götzen – ich kann hier nur meine Meinung nennen, da wir über kein konkretes Beispiel reden und unsere Unterhaltung ansonsten ausufert. Ich habe Gott erlebt (durch Gefühle, Bewahrungen, Gebetserhörungen, durch ein persönliches Gespräch (Diskussion erwünscht!) – aber ich habe noch nicht erlebt, das die Sonne mir Anlass gab, mehr über ihre Natur, ihr Wesen nachzudenken.

    Fazit:
    Ich habe deine Argumente verstanden und glaube, sie alle widerlegen zu können. Bevor ich mehr Worte dazu niederschreibe, bitte Kommentar zu einzelnen Punkten. Ich bleibe bei meiner Meinung und bin in der Lage, sie zu verteidigen.
    Danke für diesen intelektuellen Beitrag,
    Verzeih meine offensive Schriftführung,
    Hochachtungsvoll,
    Ya nog Kanzda

    -break-

    Kommentar zu Froosh:
    Schön, das wir Horus bereinigt haben 😉 Das spart Schreibarbeit.

    Punkt A:
    Deine These (falls falsch aufgefasst, sag bescheid): Die Lehre von Jesus ist gesellschaftlich vertrettbar.
    Ich stimme dir zu.
    Deine Meinung, die Bibel sei voller „Glaube und Realität“ (=die Formulierung sollte ja andeuten, das diese Dinge widersprüche sind – anstatt „Glaube“ meintest du wohl „Biblische geschichte“) kann ich nicht anfechten, obwohl ich sie nicht teile. Das ist deine persönliche Ansicht, und damit erstmal unangreifbar.

    Schön, das wir in der „Das ist Wahr!“-Linie übereinstimmen!

    Unterscheidung: Der ZG-Autor zweifelt die Messias-Lehre an, ja. Aber das betrifft leider -grob vereinfacht- nur das Christentum. Folglich ist es kein Angriff auf „Religion“, sondern auf die christliche Religion.
    Unterscheidung: Ein Autor, der eine solch gewaltige These vertritt, muss sich bei seinen wissenschaftlichen Argumenten auf die Naturwissenschaften berufen können! Es ist nicht unsere Aufgabe, ihn zu widerlegen, sondern seine, sich zu beweisen!

    In freudiger Erwartung der nächsten Antwort,
    Hochachtungsvoll (Ernsthaft. Selten finde ich solche Gesprächspartner.),
    Ya nog Kanzda

    -break-

    Bemerkung (bitte nicht kommentieren): Die Existenz von Jesus von Nazareth ist bewiesen, da römische Schriftsteller ihn und seine nachfolger schriftlich erwähnten (–>Check Wikipedia). Jedoch ist sein göttlicher Hintergrund, also die geschichte von Jesus „Christus“ ein Streitpunkt, der nie verschwinden wird – den die Entscheidung für/gegen Jesus soll ja eine Glaubensfrage sein.
    Unterscheidung: Alle Schriften, die Jesus als „Christus“ beschreiben, sind als religiös eingestuft und gelten deswegen nicht als beweismittel. die Häufigkeit/glaubwürdigkeit der Autoren wird hier nicht als Argument betrachtet – sollte es auch nicht.
    Aber Alle Autoren, die nur von „Jesus“ sprechen, gelten als glaubwürdig, weil sie ja keine gläubigen (Spinner?) waren.

  11. Froosh Says:

    Jap. Aber es ist eine gewaltige Unterscheidung zu sehen zwischen „Jesus von Nazareth“ und „Jesus Christus“. Das nur am Rande.

  12. Raffael Says:

    @ ya nog kanzda:

    a: ich sehe in seiner „reportage“ keinen angriff auf das christentum, auch wenn es wahrscheinlich nur seine eigene theorie ist,, er sagt ja nur, dass das christentum reiner astrologischer herkunft ist, wie fast alle religionen und der meinung bin ich auch. ich sage nicht, dass das die unbedingte wahrheit ist, aber ich finde es plausibel anzunehmen, dass die leute früher die sonne verehrt und personifiziert haben. außerdem klingt das mit den sternbildern auch logisch (zumindest für mich).

    b: heute folgen noch viele menschen jesus?! bist du dir da wirklich sicher, ich bin der meinung, dass es immer weniger werden die an jesus glauben bzw. ihm „folgen“ schau dir doch mal den trend bei jungen leuten an, wer glaubt da noch groß an gott und jesus? es liegt größtenteils an der erziehung und meine freunde sind entweder atheisten oder weil sie so erzogen worden sind, bekennende christen.
    mich würde echt mal interessieren, was passieren würde, wenn man alle kinder frei erziehen würde, dh dass man ihnen keinen glauben aufzwingen würde und die kinder alle wissenschaftlich bilden würde, wer da noch an gott glaubt. ich glaube fast keiner, denn ich glaube, dass die religion nur erschaffen wurde um eine antwort zu bekommen auf fragen, die man nicht beantwortet konnte zumindest früher nicht… heute sieht das anders aus, heutzutage kann man sehr vieles erklären, deswegen bin ich der meinung, dass eine religion unnötig ist.
    (ich sehe meine these z.t. auch gestüztzt durch die tatsache, dass es im ungebildeten oder weniger gebildeten asien und afrika noch viele gläubige gibt)

    (c lass ich auch, da ich da nicht viel drüber schreiben kann)
    d: die frage ist doch, ob man die moralischen grundsätze nicht von natur aus anwenden sollte? braucht man dafür eine bibel? für mich persönlich ist die bibel ein märchenbuch mit moralen, aber das gleiche findet man auch in grimms märchen, nur gibt es nicht so viele, die an grimms märhcen glauben, denn es gibt leider viel zu viele menschen, die die bibel wörtlich nehmen und 100% glauben und solche menschen tun mir leid. (aber meine argumente werden wahrscheinlich nicht korrekt sein, denn ich habe die bibel noch nicht gelesen)
    aber für moralvorstellungen alleine braucht man keine religion, sowas sollte selbstverständlich sein.

    e: die sonne hat dir noch nie grund zum nachdenken gegeben? komisch, denn ich denke öfters über die sonne nach, denn im gegensatz zu jesus ist sie jeden tag präsent und ohne sie kann man wirklich nicht leben… und nehmen wir mal an, der macher von zg hat mit seiner theorie recht, dann wäre jesus und die sonne ja ein und diesselbe sache… und dass jesus greifbarer ist, ist mir schon klar, denn er ist ein mensch und ein mensch ist uns menschen klar näher als ein planet, der unvorstellbar groß und unvorstellbar weit von uns weg ist.
    aber zum thema begegnungen mit gott und so weiter, so halte ich das alles für psychisch erklärbar, placebos etc.
    mich würde mal interessieren wie ein gesprähc mit gott verläuft? denn für mich als atheist ist das unvorstellbar bei mir passiert da gar nichts, wenn ich mit gott „rede“ (ich habe es schon mal probiert, wobei vllt nicht ganz so ernsthaft)…
    wie antwortet er dir? kann es nicht sein, dass die lösung der probleme nicht von dir selbst kommen? also vom unterbewusstsein z.b.?
    es muss ja nicht alles gott sein.

    ich kann nicht beurteilen wie intellektuell meine antwort ist, aber für mich mahct meine argumentation sinn…

    lg
    raffael

  13. ASpike Says:

    Hi alle,

    Mal schauen, ob die Diskussion überhaupt noch fortgeführt wird. Von Raffael abgesehen sind die Posts ja schon einen halben Monat her.

    Ich teile euch vielleicht kurz vorher meinen Background zum Thema und Film mit.

    Meine Familie ist katholisch, doch eigentlich wurde ich nie zu irgendwas gezwungen (wenn man mal von der Taufe absieht). Ich kann mich sogar noch gut daran erinnern, wie meine Mum mich fragte, ob ich die Kommunion möchte. Ich habe die Kommunion erhalten und bin heute noch nicht ausgetreten, obwohl ich mich als Atheist bezeichnen würde. Deswegen kann ich Raffael in Punkt B schonmal nur zustimmen, sehe ich genauso.

    Ich hab den Film heute zum 2. mal gesehen, ich kann mich nicht mehr genau erinnern, wann das erste mal war (da ich mir aber ziemlich sicher bin, damals noch in meiner alten Wohnung gewohnt zu haben, mehr als ein ganzes Jahr).

    Dann mal zum konkreten:

    Wie schon erwähnt stört mich am Film ebenfalls diese Festsetzung darauf, dass alle seine Thesen wahr sind. Ich denke ich kann sagen, dass mein Geschichts und Philosophiestudium (indem ich schon mehrfach mit ähnlichen Fehlern versehenen Essays und Hausarbeiten nicht gerade geglänzt habe ;-), und ja, die eine Hälfte denkt jetzt ich will angeben und die andere Hälfte denkt sich: „weiß der, dass er Taxifahrer wird?“) sich (meiner Meinung nach) am meisten aller Wissenschaften mit genau diesem Thema auseinandersetzen muss. Was ist Wahrheit (und der ganze Kram)?
    Und eben dabei wurde mir endlich einmal klar, wie man richtig wissenschaftlich arbeitet.
    1.) Strikte Quellenbelegung (hab ich jetzt nicht nachgeprüft, aber der Abspann sieht vielversprechend aus [eine kleine Zwischenfrage: Früher dachte ich gabs auch mal eine Art Quellenverweis auf der Homepage von Zeitgeist, ist das nun weg?])
    und 2.) Eine klare Unterscheidung von eigenen Thesen und wissenschaftlichen Fakten.
    Letzter Punkt ist überhaupt nicht gemacht worden, unglaublich großes Manko und alleine das reichte aus, dass ich den Film bisher kaum jemand anderem gezeigt habe.
    Ist einem jedoch dieser Fehler bewusst, glaube ich dennoch, dass er einiges geben kann. Zudem hab ich noch darüber hinweggesehen, da ich sowieso von einer Zielgruppe ausging, die sowieso alles hinterfrägt und weiß, dass der Film zum selberdenken anregen soll. Nachdem ich ihn aber gerade nochmal gesichtet habe fiel mir wieder sehr stark auf, wie einfach es doch ist, sich nur davon berieseln zu lassen und alles für bare Münze zu nehmen (deswegen hab ich mir auch gedacht einfach mal ein wenig zu googeln und bin so hierher gekommen *g*).
    Deswegen bin ich umso mehr auf den Nachfolger gespannt, wenn ich es noch recht im Kopf hab ist es am 2. Oktober soweit und ich hoffe inbrünstig, dass die Autoren ein wenig im wissenschaftlichen Arbeiten dazugelernt haben.

    Und jetzt mal noch wirklich inhaltlich

    Ich sehe in Zeitgeist ebenfalls keinen Angriff auf den Christlichen Glauben wie ich ihn mir heute vorstelle. Schaut euch doch mal die Weltjugendtage an, ich weiß von direkten Anwesenden, dass 99% der jugendlichen inzwischen wissen, dass sie den Papst interpretieren müssen und über sein seltsames Verhütungsverbot gerne zugunsten der (körperlichen) Nächstenliebe (im Zelt auf dem Jugendtag! und das unverheiratet!) hinwegsehen. Auch Religion und Glaube wandeln sich. Es gibt einen fließenden Übergang in der Institution Kirche zwischen dem, was ich derzeit als verkalkte unnütze Dogmen bezeichnen würde und den moralischen Vorstellungen (von denen ich wiederum ein großer Fan bin… aber Kant triffts eben leider viel genauer) des christlichen Glaubens.
    Man wird so viele unterschiedliche Meinungen darüber finden, was jetzt alles (christlicher) Glaube, Religion und Kirche ist, wie es Leute auf der Welt ist, und deshalb ist es auch müsig, sich darüber zu streiten, was der Film jetzt genau angreift. Doch sicherlich waren es nicht die Absichten der Autoren, Leute anzugreifen, die an Nächstenliebe und Respekt zwischen den Menschen glauben, sondern vielmehr geldgeile Fernsehprediger und Dogmatiker, die die Institution benutzen. Denn das ist doch auch die Message, schau es dir doch nochmal genau an. Der Autor äußert die meiner Meinung nach gerechtfertigten Zweifel an den fundamentalen Pfeiler der (wichtig!) Institution, der Machtansammlung, nicht an den daraus abgeleiteten Verhaltenshinweisen. Wer glaubt ohne Jesus machen dessen Weisheiten keinen Sinn mehr hats nunmal wirklich nicht begriffen. Sehen die Leute denn nicht, dass es doch nicht wichtig ist, ob da wirklich einer übers Wasser gelaufen ist oder ob da wirklich jemand vom Himmel auf alles herabschaut? Wäre die Erde denn nicht ein halbes Paradies, wenn alle Menschen sich nicht andauernd wegen ihrer Auslegung irgendwelcher alten Schriften die Köpfe einschlagen würden? Und findet ihr es denn eigentlich nicht eine viel schönere Vorstellung, dass beinahe alle Kulturen der Welt die gleichen Prinzipien hinter ihrer Religion haben? Ist es denn nicht so, dass alle die, die ein Leben Jesu fundamentalistisch vertreten, oder den Propheten Mohammed oder was auch immer, damit immer nur spalten können? Denn man könnte auch gleich mit dem Finger auf die, die das nicht vertreten, zeigen und sagen: „Heiden, ihr werdet in der Hölle schmoren“ und das blos, weil man eben nicht in einem christlichen Gebiet aufgewachsen ist. Denn sieht man nicht alleine schon an der Existenz von Indianern und Aborigines, dass es ziemlich unwahrscheinlich ist, dass Gott einen Sohn zur Erde geschickt hat um die Menschen zu retten, und damit ja nichtmal allen die Möglichkeit gegeben hat, ihn kennen zu lernen und von seinen Lehren zu hören? Ich rede jetzt natürlich von der Zeit vor den Entdeckungen und Missionierungen, aber das ist hoffentlich klar.
    Passt da nicht vielmehr die astrologische Auslegung aus Zeitgeist, die Sonne und die Sterne sehen alle Menschen der Erde, zu allen Zeiten! Also wenn ich Gott wäre hätte ich es so gemacht und mich nicht so regional eingeschränkt.

    Nun gut, jetzt wünsche ich mir nur noch, dass hier auch noch diskutiert wird und ich nicht in einen toten Thread gepostet habe, freue mich auf Antworten und Diskussionen.

    gruß ASpike

  14. Ya nog Kanzda Says:

    Comment to Rafael:
    Punkt A: Das ist deine Subjektive Meinung ohne Begründung. Eine Meinung ohne Begründung ist nicht angreifbar. Damit soll der Punkt erstmal beiseite gelassen werden.

    Punkt B: Dies ist der wichtigste Punkt, den ich euch hier nahelegen will. Bitte macht euch bewusst, wie unfassbar wichtig mir ist, das ihr dieses Anliegen versteht!

    !!!!!!!!

    Ihr habt in eurem ganzen Leben nicht mehr als fünf Christen getroffen! Und ihr habt bisher höchstens mit einem Christen gesprochen!
    In den Kirchen gibt es fast keine Christen mehr! In den Institutionen gibt es fast keine Christen mehr! In den Jugendgemeinden, Jugendkreisen und Christlichen Schulen gibt es fast keine Christen mehr!
    Diese Dinge sollen und werden aussterben, weil sie ihren Sinn verloren haben!

    Aber es gibt noch Christen!
    Es gibt noch Menschen, die Jesus lieben, die seinen Willen als Lebensinhalt erforschen, die Gott als ihren Vater annehmen,
    Es gibt noch Menschen, die die Wunder Gottes tun!
    Ihr findet sie in den Drogenvierteln Honkongs! Ihr findet sie weit draußen, im Jungel von Peru, wo sie versuchen, ganze Dörfer im Alleingang vor den Militärs zu retten! Ihr findet sie in einem kleinen vollgestopften Büro dabei, Geld für eine Lebensmittelration zusammenzukraten!
    Und bei ihnen findet ihr Gott! Denn Gott lässt keins dieser Kinder allein!

    Wenn ihr doch nur ernsthaft suchen würdet! Dann würdet ihr sehen, das Multiple Sklerose im Endstadium über Nacht verschwinden kann! Dann würdet ihr sehen, wie ein Sack Reis 500 Kinder Sattmachen kann! Dann würdet ihr sehen, wie Christen ohne einen Ausweis oder einen Rucksack Von Deutschland über Russland nach China wandern können, ohne dabei auch nur den geringsten Mangel zu haben!

    Ihr würdet erkennen, was für herrliche Geschenke der Herr euch macht! Ihr würdet seine Geborgenheit erfahren, seine Liebe, seine übernatürliche Macht über euer leben! Ihr würdet seine Schönheit in der Schöpfung erkennen und ihr Anblick allein würde euch Kraft geben, mit einem Bären zu kämpfen.

    …Deutschland hat die sexuelle Revolution mitgemacht, den Mauerfall, die Kindererziehungsrevolte und die Emanzipationswelle der Frauen. Alldas hat uns abgestumpft für das, was in der Bibel steht.
    Die (meinst kath.) Pfarrer und Priester sind kaum noch in der Lage, solchen Menschen zu erklären, warum sie sich in Gott verliebt haben.

    Ich verlasse jetzt bewusst die Ebene der Argumentation nach den Maßstäben, wie ihr sie kennt. Gott hat mich dazu bestimmt, sein „Jünger“ zu sein, was im aramäischen dasselbe bedeutet wie „Zeuge“.

    Es ist meine Aufgabe, zu bezeugen, was ich mit Gott erlebt habe.
    Es ist seine Aufgabe, euch zu ihm hinzuführen,
    aber es ist EURE Aufgabe, ihn WIRKLCIH zu suchen!

    Ich habe Gott über zwei Jahre gesucht,bis ich mein erstes Wunder erlebte! Ich habe solange wissenschaftlich nach ihm geforscht, bis mein Verstand auch nur im geringsten Anerkennen konnte, das es Gott gibt. Und dann bekehrte ich mich und gab Jesus diese Chance: Wenn es dich gibt, zeig mir, das es dich gibt. Zeig mir, das die Geschichten über dich stimmen. Und das hat Jesus Christus himself getan.

    Ich habe mich hier viel zu sehr wie ein Rechtsanwalt verteidigt, aber das ist garnicht nicht meine Aufgabe. Kein Christ hat die Aufgabe, euch zu überzeugen. Wir sind dazu da, Argumente für den Glauben zu sein. Wir sind die Zeugen.

    Das „Christentum“ ist falsch und völlig verkehrt. Aber die „Christen“, das sind „Diejenigen, die an Jesus glauben und den Willen seines Vaters tun“, diese Menschen gibt es noch, und es werden immer mehr. Wir sind keine „katholiken“ oder „protestanten“ oder „griechisch-orthodoxe“, wir Sind Nachfolger-Christi! Und zwar alle! vor einem jahr noch waren wir in unserem Jugendkreis 20 Christen (<– !), heute sind wir 200! Wir haben Missionare in jeden Kontinent ausgeschickt! Jeder dieser Menschen hat Gott erfahren! Er ERLEBTE Wunder! Ich wohne jetzt in Marburg, hier gibt es fast 500 Personen, die ihr Leben täglich an Jesus verschenken, und wenn sie dir die Hände auflegen und für dich beten, dann geschieht, worum gebeten wurde.

    Und wenn du einem dieser Missionare begegnet bist, dann hat er dir von Gott erzählt. Wenn du mit Bibellesen versuchst, Gott zu finden, wird es dir nicht gelingen.
    Gott zu finden gelingt über eine Zeugenaussage, die Bibel, und das Gebet.

    macht euch auf!

    Christen müssen nicht alles wissen. Christ-Sein bedeutet doch, das wir Antwort auf diese Fragen suchen! Aber es heißt nicht, das ich jede Anspielung der Bibel verstehe oder das ich persönlich übers Wasser gehen kann! Es bedeutet, das ich mein Leben an Jesus ausrichten WILL (Unrelevant, ob ich das jedesmal schaffe!)!

    Differenzierung:
    Wenn jemand sagt, er sei Christ, und NICHT LEBT WIE JESUS WOLLTE, das er es tut,
    DANN IST ER KEIN CHRIST !
    Wenn jemand sagt, er sei gläubig, UND SEIN GLAUBE PRODUZIERT KEINE TATEN, SO IST SEIN GLAUBE TOT!
    Wenn jemand sagt, er kenne Gott, DANN IST DAS VÖLLIG UNWICHTIG! WICHTIG IST, OB GOTT IHN KENNT! („Und ich werde mich für die verbürgen, die den Willen meines Vaters im Himmel tun“ -J.C.)

    Damit genug von diesem Thema.
    Meine Entscheidung für Jesus war nicht unüberdacht und ich lasse mir ähnliche Gedanken auch nicht vorwerfen. Ich habe mit Verstand (mein IQ ist , by the way, 140) und mit Logik und mit meinem Herz nach Gott gesucht und er hat mich gefunden.
    Ich bin westlich, gebildet und weiß meine Kritkfähigkeit anzuwenden.
    ich hätte mich nicht bekehrt, wenn gott nicht so genial wäre, das ich nichts an ihm fandt, was mir fehlerhaft erschien.

    Von nun an beantworte ich gerne Fragen zu Jesus und zur Bibel, auch gerne mit allen logischen und wissenschaftlichen Fakten, aber ich entferne mich vom film „Zeitgeist“. Der sinn meiner Anfangs-Briefe war, Zeitgeist zu widerlegen, und das habe ich hinreichend und unter eurer Zustimmung in inzwischen allen punkten getan.
    Das war ne gute Diskussion!

    Wenn ihr Fragen habt, stellt sie, ich schau alle paar Wochentage auf diese HP.
    greets,
    ya nog kanzda

  15. laberkopf Says:

    hey ya nog kanzda,

    Sorry aber du hast echt übelst einen an der klatsche….geh mal zum psychiater

    hochachtungsvoll

    die stimme aus den tiefen deiner selbstzweifel 😉

  16. Ya nog Kanzda Says:

    Danke Karla!
    Ich habe mich garnicht mehr mit den Antwort-Videos auf Zeitgeist befasst..

    Herrlich!
    Was ich mit Logik widerlegt habe, findet sich in diesen Videos wissenschaftlich begründet wieder. Die Wissenschaftlichen Ungereimtheiten und Widersprüche lassen das Zeitgeist Video und ihre Urheber völlig inkompetent dastehen.. und das bedeutet, ein „Wirklich-nach-Gott-Suchender“ wird auch die andere Polarität kennenlernen, anstatt nur die Contra-Christentum-Position.

    Ich eröffne eine neue Diskussion! Schaut euch die „Zeitgeist refuted“ Videos an und kommentiert!

    Zitat:
    „Wusstet ihr, das die Authoren, die in „Zeitgeist“ zitiert werden, einem Satanskult angehörten und das auch öffentlich publizierten?“
    Als Gegenüberstellung zu unserer Vorherigen Diskussion:
    „Ich glaube nicht, das „Zeitgeist“ gegen das Christentum gerichtet ist..“

    Hihi.. Die Wahrheit hat gesiegt 😉

  17. Maximus Says:

    leute hört mir und zugleich dem autor mal zu ist es wirklich realistisch ,dass ein mann im himmel sitzt und uns beobachtet oder dass die erde 12000 jahre alt ist ,ich glaube nicht alleine diese zwei punkte ,sollten genügen um der gesamten religion den rücken zu kehren und der autor sagt mehrfach dass er niemanden angreifen will sondern sachlich bleiben will es wird zeit dass sich eine reihe von wissenschaftlern auf ihren arsch hocken und es rational beweisen damit einer wie duYa nog Kanzda sein leben für etwas nicht exestirendes weg wirft wären wir jetzt in der iquisitions zeit würde ich jetzt warscheinlich schon lichterloh brennen;)zudem geht der film ja noch weiter von dem was ich verstanden hab in dem 3 part dann muss ich sagen ist sehr schlüssig der autor will religion nicht beleidigen aber ich tu es alle die glauben sind bescheuert einschlisslich meinen eltern pass mal auf mein vater ist ein nach kriegs kind und der ist voll auf hitler gepolt dass hat was damit zu tun wenn man ein fötus ist und alles was danach passiert ausschlaggebent für deine spätere meinung was ich damit sagen will wenn du einem 2jährigen erzähltst dass es den weihnachtsman (von coca cola) gibt dann glaubt es das und der ist neben bei auch erfunden wenn du auch an den glaubst
    ich glaube mehr an den weihnachtsmann als an jesus oder gott oder die hölle ich hab schon als kind begriffen das religion für den arsch ist dieser film bezeugt dies villeicht nicht auf die exakten fakten 25dec aber auf die ungefäre zeit um die wintersonnenwende ich geb einen schönen grossen haufen auf religion peace du freundlicher blender zitat schau nicht in die andere richtung dann wirst du irgendwann mit den religiösen regeln in konflikt geraten oh aber dann gibts ja noch den beichtstuhl bei z.b. mord

  18. Maximus Says:

    peter joseph autor und produzent

  19. Scuzym Says:

    Hallo, Leute

    ich habe diesen Film auch gesehen nur weil ich wissen wollte was die Menschen, die Macher von dem Film von Gott halten.

    Ich kann euch ehrlich sagen dass ich kein gelernter Mensch bin, und es nicht brauche um an Gott zu glauben, aber ich glaube, das wenn die Menschen auf dieser Welt so leben würden wie es in der Bibel steht (so wie Jesus Gelebt hat, mit Liebe zu allen) und zwar alle, würde die Welt doch anders sein als sie jetzt ist.
    Das ist schon mal was ich nicht verstehe wieso die Menschen die Bibel ausgedacht hätten, und ich glaube das wen ein Atheist versucht die Bibel zu lesen bin ich mir sicher das er es ständig die fehlen sucht, weil er änderst denkt.
    Ich habe schon so oft Menschen erlebt die, die Bibel lesen und einfach nicht verstehen wollen deshalb auch nicht verstehen könne, z.B. in der Bibel steht viel über Zorn Gottes und schreckliche dinge wie Tod, Opfergabe… oder was in der Offenbarung steht, das alles ist aber nur zu unserer Warnung da. Gott hat ein Plan und sagt auch eindeutig das wir glauben müssen! Was würde das bringen wen wir es wissen würden das es Gotte gibt ? so wäre das das ja kein Plan ! ihr die nicht glaubt müsst es als Prüfung Gottes sehen.

    Wir nutzen nicht einmal 10% unseres Gehirns was glaubt ihr könne wir verstehen ? was unsere Sinne interpretieren, allein schon der blinde Fleck im Auge wird durch unser Gehirn manipuliert, ja klar zu unserem Vorteil aber die Tatsache ist das es manipuliert wird, oder die ganzen optischen Täuschungen die wir wahr bzw. nicht wahrnehmen, ist so als ob ein Kind mit 6 (oder älter) die Welt besser verstehen würde als seine Eltern.

    Und viele von euch habe auch bestimmt vom Satan gehört und was für eine Rolle er hat, so viele Menschen irre führen wie es möglich ist, das sie nicht an Gott glauben, und damit hat der Satan seine werke mit Hilfe von dem Autor dieses Videos sehr gut gemacht, das machte es aber immer wieder den er kennt und unser Verstand besser als wir es tun, und wir alleine gegen ihn nicht ankommen und das wollen wir Menschen nicht zugeben, denn wir sind ja sooooo klug.

    Menschen/Religionen die mit Gott Geld machen, sind Menschen die den Rest ihres Gehirns den Teufel anvertraut haben (natürlich nicht bewusst) um andere Menschen zu verführen.

    Somit habt ihr die Wahl wer den Rest euers Gehirns steuert, weil selber können wir es ja nicht benutzen, (den umsonst ist es ja nicht da sogar von der Evolution aus gesehen)

    Das ist nur ne Kleinigkeit was ich euch, die nicht glauben sagen kann, und es wird immer Menschen da draußen geben die an Gott nicht glauben steht ja in der Bibel, also müssen z.B. alle Menschen glauben damit die Bibel nicht stimmt, ich meine sieht doch ein wenn es den Gott nicht gibt, gibt es auch kein Sinn im Leben, wird einer umgebracht soll man nicht trauern ihn gibt es ja nicht mehr wieso den die Traurigkeiten oder man kann dann machen was man will Amoklauf, Kinderschänden, Vergewaltigen, man brauch keine Liebe, vertrauen, Hoffnung….. nach den Tod ist es einem sowieso scheiß egal oder ?

    Und zu Evolution hätte ich da ne Frage wann bekommt die Menschheit noch 2 Hände oder hinten am Kopf no ein paar Augen wäre doch von Vorteil ? oder sind wir am ende der Evolution angekommen ? ich meine wie lange kann man die Bücher noch mit 100%tigket zurückverfolgen um sehen das es in der letzten Zeit keine Veränderungen gab außer Mistgeburten und das ist doch dann eher ein Nachteil und nichts mit Evolution zu tun.
    Sagt aber nicht das es noch ein paar Millionen Jahre dauert, denn so ne 3 Hand oder Fuß kommt ja nicht von heut auf morgen, nach ein paar Tausend Jahren müsst ja dann schon irgend wo was anfangen zu wachsen oder nicht ? sehe keine merkmalle, außer der Blödheit von Menschen was wiederum keine Evolution sein kann !

    Ist doch alles ein Gedanke wehrt ? na außer du bist empört, dann nur weil der Teufel den Rest deines Gehirns steuert.

    mfg.

  20. Ghost Says:

    Also….bitte erkläre mir dann aber einer warum? Ja…warum ist das mit 9/11 so logisch was der Autor des Filmes erzählt….?

  21. Behemoth Says:

    Liebe Leute,

    ohne mich jetzt im einzelnen über den Film oder die darin aufgezeigte Meinung zum Christentum äußern zu wollen:
    Bitte hört auf auf, Wikipedia als Quelle anzugeben!!!
    Un diskutiert doch sachlich auf der Grundlage vernünftiger Quellen.
    Sonst begebt ihr euch auf die Schwelle, die auch der Film als größtes Manko zu verzeichnen hat: ungenaue und vor allem NICHT NACHVOLLZIEHBARE Argumentationen, die vor allem im ersten Teil zu Diskussionen wie dieser hier führen müssen.

    Grüße

  22. Benji Says:

    Das Interessanteste an dem Filmchen fand ich eigentlich, dass er einen Menschen auftreten lässt, der von sich selbst behauptet ein Lügner zu sein und seine Fernsehstudiozuschauer beschimpft, doch endlich mit Fern sehen aufzuhören.

    Im Grunde behauptet dieser Film alles Mögliche und schreit seinen Zuschauern 2 Stunden ins Gesicht, dass ausnahmslos alles, was über die Massenmedien gesendet wird eine Lüge ist.

    Ob er sich selbst wohl ernsthaft davon ausnimmt?

    DAs einzige was mich an dem Film an die heutige Zeit erinnert hat, war die Sache mit den Informationen und dem Datenschutz und ich habe mich nach langer Überlegung entschlossen, meine Adresse für meine Internetseite nicht einzutippen. Dafür hab ich einfach irgendeine andere reingeschrieben.

    Außerdem habe ich ernsthaft nach dem Amero auf wikipedia gesucht und eine Suchanfrage später rausgefunden, dass ich ein 1968 geborener Violonist aus Wien bin und über ein breitgefächertes Reportoir verfüge.

    • Eypioh Says:

      Ich muss zugeben, auch wenn ich vieles in Zeitgeist für richtig halte, komm ich mit der Amero und NAU sache nicht ganz klar.

  23. Obadja Says:

    Um etwas über die Beweggründe und Inhalte des Authors von „Zeitgeist“ zu erfahren, schaut Euch folgende Links an:

    Jones ist Agent von der CIA und für Desinformation zuständig:
    http://www.spirituallysmart.com/Jones-CIA.htm

    Alex Jones ist mit Satanisten in Kontakt (z.B. Joe Rogan)
    http://www.spirituallysmart.com/Joe%20Rogan.html

    Jones beläßt es nicht dabei „Aufklärung“(Ironie) zu betreiben, sondern stellt in seinem Video „Zeitgeist“ am Ende eine neue religiöse, esotherisch anmutende Ideologie von Menschsein und Liebe vor. Über die Frage „Warum“ sollte man nachdenken.

    Das nur kurz zu einem „wissenschaftlich, sachlichen“ Menschen eines Alex Jones.

    • Eypioh Says:

      Du hast ja wohl nicht annährend irgend etwas recherchiert oder? Alex Jones ist nicht der Autor von Zeitgeist.

  24. Obadja Says:

    Ergänzung:
    Um nicht alle Nachweise der Fragwürdigkeit von Alex Jones, dem Autor von „Zeitgeist“ aufzuschreiben, seht bitte folgendes Movie:

    http://video.google.com/videosearch?q=zeitgeist+refuted&emb=0#q=zeitgeist+refuted+deutsch&emb=0

    In Querverweisen findet ihr noch andere mehr Nachweise über die Hintergründe des Videos „Zeitgeist“.

  25. Obadja Says:

    Direktlink zu dem Video über die satanistischen Urhebern des Films „Zeitgeist“:

  26. tim Says:

    muss ich Benji recht geben.

    ich glaube was extrem wichtig ist, ist sowohl die infragestellung wieder in frage zu stellen. wenn mir das medium eins mitgeteilt hat, ist es KEINEM MEDIUM ZU VERTRAUEN. Allerdings ist mein fernseher seid dem aus und ich suche nachrichten nur noch übers web von ausgewählten quellen. somit wurde schon mal die bestrahlung von irgendeiner höheren instanz unterbrochen, was ich den angeborenen christen unter uns auch empfehlen würde.

    wenn alle sich verhalten würden wie kroski würden wir alle eine wandelnden plakat wie barack obama, der mittlerweile eine popularität wie adolf hitler besitzt, freude schreiend nach jubeln. ein schwarzer präsident war immerhin das was amerika brauchte um auch die ca 20% afroamerikansiche bevölkerung für die politik amerikas zu aktivieren. was fürn trash die auch immer ist. sie war bis auf bei kenedy immer krieg.

    thanks to zeitgeist for showin me to trust nobody but myself 🙂

  27. tim Says:

    ok die wiederlegung von zeitgeist von Obadja gepostet ist megschrott LOL
    ich dachte hier kommt was zu bodenständigen backgrounds. aber naja is wie in der werbung: pepsi macht pisse in die cola – coke nicht die is schon pisse. wer sonst sollte das christentum in frage stellen als stanisten? is doch irgendwie klar.

    wiederlegt aber nicht den fakt dass das christentum ein machtinstrument und sekte gewesen sein soll.

    BITTE MEHR! und diesmal richtig!

  28. Method Says:

    Alle die hier so fest an die Wissenschaft glauben sollten sich mal Roger Liebi’s Vortrag „Gottes spuren im Weltall“ anschauen.

    Da wird die Wissenschaft mit der Bibel als Werkzeug zerrissen!

    Wissenschaft ist nichts beständiges. Es gilt etwas als „Wahr“ solange niemand diese „Wahrheit“ wiederlegt!

    So waren vor 10 Jahren Schwarze Löcher auch Märchen. Jetzt sind sie selbstverständlich.

    Eine Frage zum Urknall: Wenn das ganze Weltall ihrgendwann mal in einem Stecknadelkopf kleinen Punkt zusammengefasst war.

    Wieso ist es nicht implodiert wie man es im Weltall sehen kann. Viel Materie an einem Standort implodiert und wird zum Schwarzen Loch.

    Wieso da nicht. Es gibt keine bekannte Kraft die gegen so eine Schwerkraft (das ganze Weltall!) ankommen könnte und es stattdessen explodieren lassen könnte.

    Auf dem Punkt gebracht ist die Wissenschaft heute am Ende, weil Sie in solchen Fragen mittlerweile selbst gegen Ihre Physikalischen Gesetze agomentieren.

    Also nach unserer Rechnung geht es nicht doch wir glauben trotzdem dran Alles ist, ohne Gott.

    Ein armer Glauben!

  29. xy Says:

    von wem ist denn jetzt der film? oder das drehbuch?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: